Pflegeimmobilien – Wachstumsmarkt Nummer 1

Als Alternative zum Wertpapierhandel stehen Immobilien wieder im Mittelpunkt des Interesses deutscher Anleger. Der Gedanke, nicht in eine klassische Eigentumswohnung, sondern in eine Pflegeimmobilie zu investieren, mag auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig sein, zeigt sich aber auf den zweiten Blick als ausgesprochen profitabel. Neben den garantierten Mieten gibt es noch weitere Pluspunkte. Da es sich nicht um große Wohneinheiten handelt, sind die Einstiegspreise von vorneherein moderat. Das macht den Markt für Pflegeimmobilien auch für private Investoren ausgesprochen attraktiv.

Projektentwicklungsgesellschaften für Immobilien konzipieren zusammen mit dem Leistungsträger, einem Pflegedienst wie z.B. Caritas, Diakonie, DRK, usw., eine Wohnanlage speziell für Senioren. Es handelt sich um einen Neubau, mögliche zeitnahe Sanierungen stehen im Gegensatz zu Bestandsimmobilien nicht an. Die Mietverträge werden nicht mit den Bewohnern geschlossen, sondern mit dem Betreiber. Die Dauer dieser Mietverträge beträgt in der Regel 20 Jahre. Im Jahr 2040 werden voraussichtlich mehr als 5,6 Millionen Menschen in Deutschland leben, die älter als 80 Jahre sind. Mangelnde Nachfrage besteht also nicht, ein Mietausfallrisiko besteht ebenfalls nicht. Im Zweifelsfall übernehmen die Sozialversicherungsträger die Mieten, falls der Bewohner oder dessen direkte Angehörige dafür nicht mehr in der Lage sind. Dies bedeutet finanzielle Sicherheit für den Betreiber und damit auch für die Investoren. Selbst eventuelle Mietausfälle durch Leerstand, was bei Pflegeimmobilien eher unwahrscheinlich ist, haben für Sie als Anleger keine Auswirkung, da der Mietvertrag mit dem Betreiber geschlossen wird.

Die Bevölkerung in Deutschland schrumpft zwar, dennoch nimmt die Zahl der Pflegebedürftigen aus demographischen Gründen ständig zu. Im Jahr 2005 fehlten bereits über 300.000 Betten in Deutschland. Demnach wird es einen hohen Bedarf an Senioren-Residenzen in den nächsten Jahrzehnten geben. Mit dieser Entwicklung halten die noch vorhandenen, aber bereits rückläufigen häuslichen Pflegepotenziale nicht mehr Schritt. Es besteht langfristig ein beachtliches Wachstumspotenzial am Pflegemarkt, der bereits heute rund 30 Milliarden Euro jährlich umsetzt. Die fundamentalen Rahmenbedingungen des Pflegemarktes sprechen weiterhin für solides Wachstum.

 

8 Gründe, die für eine Investition in Pflegeimmobilien sprechen:

  • Mietverträge über 20 Jahre mit Mietgarantie (auch bei Leerstand)
  • Grundbuchliche Absicherung mit allen Rechten (vererben, verschenken, verkaufen, beleihen)
  • indexierte Mietverträge
  • keine Nebenkostenabrechnungen (für die Abführung ist der Betreiber verantwortlich)
  • Instandhaltung nur für „Dach und Fach“ (für die Instandhaltung im Gebäude ist der Betreiber verantwortlich)
  • kein Mieterkontakt (die Vermietung ist Betreibersache)
  • steuerliche Vorteile durch Abschreibung
  • konjunkturunabhängiger Wachstumsmarkt der Zukunft

 

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen? Einfach Kontaktformular ausfüllen und ich melde mich umgehend bei Ihnen!

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)